Hundewesen

Jagdhunde sind unersetzliche Helfer im jagdlichen Einsatz, Grundlage für einen erfolgreichen Einsatz des Hundes ist Jagdhundeausbildung. Zugleich bringen die erlernten Fähigkeiten und die Disziplin Freude für den Jagdhund, den Führer und seine Familie. Je nach Rasse werden sie vor dem Schuss zum Stöbern oder Aufspüren von Niederwild eingesetzt oder nach dem Schuss bei der Nachsuche auf Hoch- und Niederwild und um gefallenes Federwild aus jedem Gelände und tiefem Wasser zu apportieren.

Jedes Jahr bietet die Kreisgruppe Wunsiedel - Marktredwitz interessierten Hundehaltern mehrmonatige Kurse an, in denen die Hunde in allen jagdlich relevanten Bereichen ausgebildet werden. Dazu gehören insbeson- dere die Schweiss- und Fährtenarbeit, aber auch der allgemeine Gehorsam und die Führigkeit, die Schuss- festigkeit und das Aufnehmen von Wild. Die Ausbildung beginnt mit dem Grundgehorsam beim jungen Hund mit abschließender Prüfung (Hunde- führerlehrgang). Daran schließt die Ausbildung (Brauchbarkeitskurs) zur so genannten Arbeit nach dem Schuss an. Diese endet mit der Prüfung zur Feststellung der jagdlichen Brauchbarkeit im Sinne des Gesetzes.

Michael MickischHundeobmann
Michael Mickisch
Michael MickischHundeobmann
Haingrün 25
95615 Marktredwitz
Tel.: 09231 63865
Mob.: 0151 14916516
mikelmick@t-online.de